grete,


Happy Birthday, Motek!




Der Gatte wird heute 60.

Er hat weniger Haare als damals. Ein paar Kilo mehr. So gut wie keine Schrumpel.
Immer noch die schönsten grünen Augen auf dem Planeten.
Immer noch schmilzt bei mir irgendetwas Essentielles, wenn er lächelt – ich tippe auf Gehirnzellen.

Immer noch kann mich niemand so gnadenlos aufregen.

In meinem ganzen Leben habe ich noch niemanden kennengelernt, der so verlässlich und so selbstlos ist.
Der Fels in der Brandung, gerade wenn gerade mal die sprichwörtliche Kacke Rauchwölkchen ausstößt.

Jemand, der im Leben noch keine Männergrippe hatte. Der selbst mit einem gebrochenen Handgelenk, ohne ein Wort davon zu erwähnen, einen ganzen LKW mit Möbeln auslädt, damit mein neuer Laden pünktlich am nächsten Tag öffnen konnte.

In 30 Jahren mit dem Mann habe ich nicht ein einziges Mal gehört: Ich bin jetzt zu müde, um das heute noch zu erledigen.
In 30 Jahren habe ich auch noch nicht erlebt, dass er mal laut geworden ist.
Ich hatte Glück, als der Mann mir vor 30 Jahren über den Weg gelaufen ist.

Und da ich der festen Überzeugung bin, dass er mich um Jahrzehnte überleben wird, kann ich das ja alles nicht auf seiner Beerdigung sagen.
Also musste das jetzt sein – Sorry, Ihr Lieben – ich weiß, der Schmalz tropft hier gerade aus dem Bildschirm, aber es ging nicht anders.

Happy Birthday, Motek!